The Document Foundation & LibreOffice

Komponentenübergreifende Themen zu Libreoffice
libreofficeforum
Administrator
Beiträge: 23
Registriert: Mo 25. Okt 2010, 12:36

The Document Foundation & LibreOffice

Beitrag von libreofficeforum » Di 26. Okt 2010, 20:37

Die Gründung der "The Document Foundation" und die Weiterentwicklung der OpenOffice.org Suite unter dem Namen "LibreOffice" sorgt zur Zeit für viel Gesprächsstoff. Wir würden uns über Eure Meinungen zum oben genannten Thema freuen ...

boser
Beiträge: 106
Registriert: Di 26. Okt 2010, 20:41
Kontaktdaten:

Re: The Document Foundation & LibreOffice

Beitrag von boser » Di 26. Okt 2010, 20:48

Hallo Zusammen,

Ich benutze zur Zeit zwei Rechner .
1. oSUSE 11.1 ( 64 bit )
2. oSUSE 11.3 (32 bit )
Auf dem Rechner 1 habe ich Ooo von Sun , Rechner 2 von Oracle :oops: .

mfg
boser
P.S. : OK , jetzt weiss ich , das SUN von Oracle aufgekauft wurde . Also alles Richtig.
mfg

boser

Computer sind halt dazu da, Probleme zu lösen, die wir ohne sie nicht hätten.

mumpel
Beiträge: 7
Registriert: Di 26. Okt 2010, 14:52
Kontaktdaten:

Re: The Document Foundation & LibreOffice

Beitrag von mumpel » Di 26. Okt 2010, 23:52

Hallo!

Wie man an meiner Signatur erkennen kann bin ich vielmehr ein Freund von Microsoft. Der Hauptgrund liegt in VBA. Erheblich mehr Möglichkeiten als in Libre-Basic. Insbesondere bei Dialogen (Userformen) gibt es in VBA mehr Gestaltungsmöglichkeiten, zum Beispiel kann man einer VBA-Userform eine Menüleiste spendieren (per API-Programmierung).

Aber nichts destotrotz hoffe ich sehr, dass sich Libre-Office besser entwickeln wird als OOo/Staroffice. Vor allem in Verbindung mit den MS-Open XML-Dateien. Da fehlt es ja derzeit noch an einigen Ecken (die Zeilenanzahl stimmt schon mal mit xlsx/xlsm überein, nur die Spalten noch nicht). Und komplett unterstützt werden die MS-Dateiformate noch nicht. Aber ich habe Hoffnung.

Und das Ribbon würde ich vorziehen. Vielleicht schaffen es die Programmierer, in Libre-office beides zu implementieren, nämlich Ribbon und Symbolleisten (je nach dem was der Anwender einstellt). Da die Symbolleisten in Libre-Office ohnehin schon auf XML beruhen, dürfte das IMHO kein Problem sein. Obwohl ich mit beidem sehr gut zurechtkomme. Ich konnte von Anfang an problemlos mit dem Ribbon arbeiten (nur eine Stunde Einarbeitung).

Nun hoffe ich, dass ich hier in Sachen Libre-Basic bessere Unterstützung finde als in den OOo-Foren, wo immer wieder nur auf englischsprachige Seiten verwiesen wird. Nützt mir als Deutscher nichts, da ich nie richtig Englisch gelernt habe.

Und im Übrigen sehe man es mir nach, wenn ich in Zukunft gelegentlich Starbasic schreibe anstatt Libre-Basic. Als "alter" Star-Office-Nutzer fällt es mir hin und wieder schwer, die "richtige" Bezeichnung zu nutzen.

Gruß, René
Windows 7 Home Premium
MSO 2003
MSO 2007 Professional Plus
MSO 2010 Professional Plus
OOo 3.3.0 RC
Libre Office 3.3.0 Beta 2 Release
F-Secure Internet Security

mumpel
Beiträge: 7
Registriert: Di 26. Okt 2010, 14:52
Kontaktdaten:

Re: The Document Foundation & LibreOffice

Beitrag von mumpel » Mi 27. Okt 2010, 00:17

Übrigens:

Falls noch Bedarf an Moderatoren besteht, würde mich zur Verfügung stellen. Habe bereits Erfahrung als Moderator in zwei anderen Foren.
Windows 7 Home Premium
MSO 2003
MSO 2007 Professional Plus
MSO 2010 Professional Plus
OOo 3.3.0 RC
Libre Office 3.3.0 Beta 2 Release
F-Secure Internet Security

orli
Beiträge: 7
Registriert: Do 18. Nov 2010, 13:32

Re: The Document Foundation & LibreOffice

Beitrag von orli » Sa 20. Nov 2010, 17:59

mumpel hat geschrieben: ...... Libre Office 3.3.0 Beta 2 Release ......
Hallo,

du nennst in deinem Beitrag, daß du LO 3.3. installiert hast. Ich habe das ebenfalls getan, wobei es m.W. gegenwärtig LO 3.3. nur in englisch gibt. Ich habe daher zusätzlich das deutsche Sprachpaket installiert. Dieses integriert sich aber nicht in LO, so daß LO unverändert nur die englische Sprache zeigt.

Ich habe einen 27''iMac, Modell 2009/2010.

Vielleicht kannst Du mir helfen, wie ich LO 3.3 mit deutscher Sprache bekommen kann. Danke im voraus.

desputin
Beiträge: 118
Registriert: Mo 6. Dez 2010, 16:29

Re: The Document Foundation & LibreOffice

Beitrag von desputin » So 12. Dez 2010, 09:50

@mumpel @alle

Ich freue mich über libreoffice. Bisher sieht's ziemlich chic aus.
Bitte, bitte nie, nie niemals, "Ribbons" bzw. Tabs in Libreoffice einfügen! Das wäre mich der Zeitpunkt für den Umstieg auf koffice oder sonstwas!!!!!
(Es gibt ja auch schon dynamische Bedienelemente. Wenn ich in eine Tabelle klicke, erscheint ja schon die Tabellen-Leiste. Das ist viel einfacher, als wenn ich manuell noch einen Tab bzw. einen sogenannten Ribbon klicken muß)

Microsoft in eine Sackgasse zu folgen, das halte ich für absolut unsinnig!!

KayZ
Beiträge: 7
Registriert: Di 2. Nov 2010, 14:59

Re: The Document Foundation & LibreOffice

Beitrag von KayZ » Mi 15. Dez 2010, 09:42

Ideal wäre es, wenn die DocumentFoundation beides einführt (per Option umstellbar) und bei der Installation einfach abfrägt, ob Ribbons oder das herkömmliche Menü bentuzt werden soll..
Ich bin nicht sicher, mit welchen Waffen der dritte Weltkrieg ausgetragen wird, aber im vierten Weltkrieg werden sie mit Stöcken und Steinen kämpfen.

bitmax
Beiträge: 8
Registriert: Mi 15. Dez 2010, 16:33

Re: The Document Foundation & LibreOffice

Beitrag von bitmax » Mi 15. Dez 2010, 16:44

Diese Ribbons waren der Grund dass ich MSOffice nicht mehr benutze.
So wie LO jetzt aussieht gefällt mir wesentlich besser, einfachere Handhabung und wesentlich bessere Übersicht.

Ich freue mich schon auf die finale Version, hoffentlich bleibt alles (ohne Ribbons) so wie jetzt.

bitmax

bitmax
Beiträge: 8
Registriert: Mi 15. Dez 2010, 16:33

Re: The Document Foundation & LibreOffice

Beitrag von bitmax » Mo 24. Jan 2011, 11:34

Was noch sehr zu begrüßen wäre: wenn man zwischen den geöffneten Dokumenten mit Tabs weschseln könnte, wie bei einem modernen Internet-Browser. Das würde die Übersicht der geöffneten Dateien noch mehr erhöhen.

Wenn man seine Wünsche äußern darf.

Bitmax

pmoegenb
Beiträge: 1988
Registriert: Mi 3. Nov 2010, 11:05

Re: The Document Foundation & LibreOffice

Beitrag von pmoegenb » Mo 24. Jan 2011, 11:51

bitmax hat geschrieben:Wenn man seine Wünsche äußern darf.
Bitmax
Äußern schon, nur macht das keinen Sinn weil hier keine Entwickler mitlesen, sondern nur Benutzer.
Gruß

Peter
--------------------------------------------------------------------------
Windows 7 Prof. 64-bit SP1, LibreOffice 4.3.6 und AOO 4.1.1

Antworten